Sous les toits de Paris (FR 1930)

Sous les toits de Paris (FR 1930)

Mit der kommerziellen Etablierung des Tonfilms Ende der 1920er-Jahren fingen Filmemacher an, sich spielerisch mit den neuen technischen Möglichkeiten auseinanderzusetzen.

So auch der französische Stummfilmregisseur René Clair, dessen Tonfilmdebüt «Sous les toits de Paris» vor charmanter Ironie sprüht. Die verzwickte Gauner- und Liebeskomödie, in der mehrere verwegene Männer um dieselbe Frau buhlen, zeichnet nicht nur ein poetisches Bild der lebendigen Strassen und Kneipen von Paris. Sie setzt auch den Ton gekonnt als Stilmittel ein, um Witz und Spannung zu erzeugen. Nicht zuletzt bleibt der Titelsong dieses frühen Tonfilmklassikers noch lange nach dem Hören im Ohr. 

 

Nico Uebersax ist Student der Filmwissenschaft an der Universität Zürich.

 

World of Tomorrow (USA 2015)
World of Tomorrow (USA 2015)
Schau mal

Don Hertzfeldts Animationsfilme sind bekannt für ihren ausgeprägten schwarzen Humor und ihre Strichfiguren-Ästhetik. Hertzfeldt geht mit seinen Strichen nicht gerade zimperlich um.

Sans soleil (FR 1983)
Sans soleil (FR 1983)
Schau mal

«We do not remember. We rewrite memory much as history is rewritten.» – Chris Markers Filme umkreisen einen enigmatischen Aspekt der Menschlichkeit: das Gedächtnis.

2046 (HK 2004)
2046 (HK 2004)
Schau mal

Von «Caligari» über «Die Drei von der Tankstelle» bis hin zu «Fantasia» verläuft die filmische Zeitreise, die das Kino Cameo im Oktober in seiner Jubiläumsreihe präsentiert.