Sweat (PL 2020)

Sweat (PL 2020)

«Good Morning, my Loves! Müder Körper, schlaftrunkener Geist? Hier mein Morgen-Workout für einen erfolgreichen Start in den Tag!» So in etwa die Worte der polnischen Fitness-Queen Sylwia an ihre 600'000 Followers, die sie über Videos zum gemeinsamen Schwitzen anfeuert.

Jung, schön, energiegeladen – und als erfolgreiche Influencerin beruflich im heissen Scheiss gelandet. Verteufeltes Hipsterzeugs für die einen, für Sylwia ein Starleben mit Ansehen und angenehmem Lebensstandard in einer grossräumigen Wohnung in Warschau. Zumindest vordergründig. Denn was das polnische Drama «Sweat» – neben der nuancierten Darstellung von Magdalena Koleśnik – besonders ausmacht, ist die Erzählung aus Protagonistin-Perspektive, mit welcher es Regisseur Magnus von Horn dadurch gelingt zu zeigen, was es bedeutet, ein solches Leben zu leben. Als ein Stalker Sylwia vor ihrem Zuhause auflauert, beginnt ihre Traumwelt zu bröckeln. Die überraschende und brutale Wende der Stalker-Geschichte schockiert und stimmt nachdenklich. Der dokumentarisch anmutende Film wirft einen differenzierten Blick auf die Social-Media-Welt und einen Beruf, bei dem zwar per Klick in Sekundenschnelle jede Gefühlsregung Tausende von Menschen erreicht, aber nur die (schweissnasse) Glanzseite interessiert.

 

«Sweat» ist an diversen Festivals gezeigt worden; der vorgesehene Kinostart ist im März.

 

Liliane Hollinger ist Programmmacherin im Kino Cameo.

 

World of Tomorrow (USA 2015)
World of Tomorrow (USA 2015)
Schau mal

Don Hertzfeldts Animationsfilme sind bekannt für ihren ausgeprägten schwarzen Humor und ihre Strichfiguren-Ästhetik. Hertzfeldt geht mit seinen Strichen nicht gerade zimperlich um.

Sans soleil (FR 1983)
Sans soleil (FR 1983)
Schau mal

«We do not remember. We rewrite memory much as history is rewritten.» – Chris Markers Filme umkreisen einen enigmatischen Aspekt der Menschlichkeit: das Gedächtnis.

2046 (HK 2004)
2046 (HK 2004)
Schau mal

Von «Caligari» über «Die Drei von der Tankstelle» bis hin zu «Fantasia» verläuft die filmische Zeitreise, die das Kino Cameo im Oktober in seiner Jubiläumsreihe präsentiert.