Honeyland (MK 2019)

Honeyland (MK 2019)

Wie man ein Leben ohne Strom und fliessend Wasser abgeschieden in Nordmazedonien gestaltet, führt Hatidze in dem Jurypreis-Gewinner des Sundance Film Festivals 2019 vor.

Die vor Vitalität strotzende Frau lebt mit ihrer kranken Mutter von Wildbienenzucht nach uralter Tradition: Die Hälfte des Honigs überlässt sie den Bienen, die andere Hälfte verkauft sie in der vier Stunden zu Fuss entfernten Stadt. Das Idyll nimmt eine Wende, als eine neunköpfige Nomadenfamilie samt Viehherde anreist. Mit viel Optimismus und offenem Herz lässt sich Hatidze auf die Neuankömmlinge ein, die vorerst auch eine willkommene Abwechslung in ihr isoliertes Leben bringen. Sensibel porträtiert die Doku in epischen Panorama-Aufnahmen eine aussergewöhnliche Frau sowie ihren respektvollen Umgang mit der Natur wie auch ihren Mitmenschen und zeigt, wie fragil das Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur ist.

 

Liliane Hollinger ist Programmmacherin im Kino Cameo.

World of Tomorrow (USA 2015)
World of Tomorrow (USA 2015)
Schau mal

Don Hertzfeldts Animationsfilme sind bekannt für ihren ausgeprägten schwarzen Humor und ihre Strichfiguren-Ästhetik. Hertzfeldt geht mit seinen Strichen nicht gerade zimperlich um.

Sans soleil (FR 1983)
Sans soleil (FR 1983)
Schau mal

«We do not remember. We rewrite memory much as history is rewritten.» – Chris Markers Filme umkreisen einen enigmatischen Aspekt der Menschlichkeit: das Gedächtnis.

2046 (HK 2004)
2046 (HK 2004)
Schau mal

Von «Caligari» über «Die Drei von der Tankstelle» bis hin zu «Fantasia» verläuft die filmische Zeitreise, die das Kino Cameo im Oktober in seiner Jubiläumsreihe präsentiert.