Öndög (MNG 2019)

Öndög (MNG 2019)

Nichts als Horizont und mitten in der Weite der mongolischen Steppe eine Frauenleiche.

Aus den Kopfhörern eines jungen Polizisten, der diese über Nacht bewachen muss, «Love Me Tender»von Elvis. Mit hereinbrechender Dämmerung Temperaturen, die weit ins Minus fallen. Da reitet stolz eine Hirtin auf ihrem Kamel in die Abendrot-Szenerie, um dem Greenhorn beizustehen. Sie entfacht ein Feuer und die beiden wärmen sich am Kamelrücken, mit Suppe, Schnaps und schliesslich ihren Körpern. Noch während des Geschlechtsaktes greift sie nach ihrem Gewehr und erlegt einen Wolf. In einer späteren Szene bringt der Nachbar der Hirtin einen Öndög – ein fossiles Saurier-Ei. Ein wundersam rätselhafter Film über das Leben, den Tod und die Liebe, der langsam atmet und uns mit seinen Bildern den Atem verschlägt.

 

 

Liliane Hollinger ist Programmmacherin im Kino Cameo.

World of Tomorrow (USA 2015)
World of Tomorrow (USA 2015)
Schau mal

Don Hertzfeldts Animationsfilme sind bekannt für ihren ausgeprägten schwarzen Humor und ihre Strichfiguren-Ästhetik. Hertzfeldt geht mit seinen Strichen nicht gerade zimperlich um.

Sans soleil (FR 1983)
Sans soleil (FR 1983)
Schau mal

«We do not remember. We rewrite memory much as history is rewritten.» – Chris Markers Filme umkreisen einen enigmatischen Aspekt der Menschlichkeit: das Gedächtnis.

2046 (HK 2004)
2046 (HK 2004)
Schau mal

Von «Caligari» über «Die Drei von der Tankstelle» bis hin zu «Fantasia» verläuft die filmische Zeitreise, die das Kino Cameo im Oktober in seiner Jubiläumsreihe präsentiert.