Der grosse Japaner (Dainipponjin)

Der grosse Japaner (Dainipponjin)

Ein Filmteam begleitet Daisato in seinem Alltag. Er ist ein Slacker, versifft und versoffen, und macht gerade eine schwere Zeit durch. Dazu ist er noch wenig kommunikativ.

Doch plötzlich soll er die Nation retten! Durch ein albernes Ritual und mit etwas Starkstrom wird er in einen Superhelden transformiert, um Japan gegen Monster zu verteidigen. Die Kämpfe werden im TV ausgestrahlt, leider mit stetig sinkenden Quoten. Daisato ist selbst als Superheld irgendwie ein Loser. Was als Doku beginnt, wird zu einer lakonisch-melancholischen Komödie. Und was sich nach eindimensionalem Klamauk anhört, ist ein liebevoller, mehrschichtiger Film. Hitoshi Matsumo nutzt gekonnt eine DIY-Ästhetik und mischt sie mit der langen Tradition japanischer Monsterfilme. Ein einmaliges, eigenwilliges, mutiges und unterhaltsames Werk mit mehr Tiefgang, als man erwarten würde.

 

Der Film ist auf DVD erhältlich.

 

John Canciani ist Künstlerischer Leiter der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur und Mitglied der Programmgruppe Kino Cameo.

The Addiction (USA 1995)
The Addiction (USA 1995)
Schau mal

«Ich fühlte den Wind der Flügel des Wahnsinns». Dieser Satz von Charles Baudelaire fällt in «The Addiction». Man könnte meinen, dass dieser Wind der Protagonistin Kathleen Conklin schon in der ersten…

Sous les toits de Paris (FR 1930)
Sous les toits de Paris (FR 1930)
Schau mal

Mit der kommerziellen Etablierung des Tonfilms Ende der 1920er-Jahren fingen Filmemacher an, sich spielerisch mit den neuen technischen Möglichkeiten auseinanderzusetzen.

Riff-Raff (GB 1991)
Riff-Raff (GB 1991)
Schau mal

Der bekennende Trotzkist Ken Loach ist bekannt für seine authentischen Filme über die britische Working Class – auch Riff-Raff bildet da keine Ausnahme.

 Öndög (MNG 2019)
Öndög (MNG 2019)
Schau mal

Nichts als Horizont und mitten in der Weite der mongolischen Steppe eine Frauenleiche.