Twin Peaks (USA 1990)

Twin Peaks (USA 1990)

Der 1. Januar ist grundsätzlich ernüchternd, einsam und düster. Es sei hier deshalb nahegelegt, das Haus gar nicht Richtung Kino zu verlassen, sondern sich in den ersten Tagen im 2016 intensiv mit «Twin Peaks» auseinanderzusetzen.

Die Fernsehserie von David Lynch und Mark Frost setzt 1990 den Ausgangspunkt für eine neue Ära von Fortsetzungsserien: «The Sopranos», «The Wire», «Mad Men», «Game of Thrones» oder «Breaking Bad» sind nur einige Beispiele, die das durchschnittliche  ästhetische Produktionsniveau des Fernsehens bei weitem überragen und eine ungehörige Anzahl an Erzählsträngen verfolgen, um die, den einzelnen Episoden übergeordneten, Fragen zu beantworten.

«Twin Peaks» rollt den Mord an Laura Palmer auf – einer jungen Frau, die bis zu ihrem schrecklichen Tod für die Bevölkerung von Twin Peaks das stereotype All-American-Girl zu sein schien: Cheerleaderin mit Freund, vielen Kolleginnen und umsorgenden Eltern. Doch Palmers Fassade gerät durch Ermittlungen von FBI-Special-Agent Dale Cooper – bestechend dargestellt von Kyle MacLachlan – ins Bröckeln. Palmer war nicht so unbedarft, wie sie schien; ebenso wenig wie der Grossteil der Bewohnerinnen und Bewohner von Twin Peaks.

Cooper gerät in einen Strudel von zerstreuenden Fährten, skurrilen Charakteren und übersinnlichen Phänomenen, die aller Undurchsichtigkeit zum Trotz deutlich machen, dass es hier um mehr als einen Mord geht. All dies übt eine ungemeine Faszination auf den Agenten aus und bindet ihn innerlich immer stärker an die Kleinstadt, währenddessen sich das Publikum im Kissen verkriecht und schwört, nie wieder in der Nacht einen Wald zu betreten. Man weiss ja nie, welch bedrohliche Übersinnlichkeit im Eschen- oder Brühlbergwald lauern könnte.

In diesen Tagen sollen nun die Dreharbeiten für eine dritte Staffel – mit Lynch an Bord – begonnen haben, die möglicherweise bereits 2016 zu sehen sein soll. Auch in der Realität bleibt einiges um «Twin Peaks» undurchsichtig, doch ungemein faszinierend.

 

«Twin Peaks» ist in der Stadtbibliothek Winterthur auf DVD und per Stream auf Netflix verfügbar.

The Addiction (USA 1995)
The Addiction (USA 1995)
Schau mal

«Ich fühlte den Wind der Flügel des Wahnsinns». Dieser Satz von Charles Baudelaire fällt in «The Addiction». Man könnte meinen, dass dieser Wind der Protagonistin Kathleen Conklin schon in der ersten…

Sous les toits de Paris (FR 1930)
Sous les toits de Paris (FR 1930)
Schau mal

Mit der kommerziellen Etablierung des Tonfilms Ende der 1920er-Jahren fingen Filmemacher an, sich spielerisch mit den neuen technischen Möglichkeiten auseinanderzusetzen.

Riff-Raff (GB 1991)
Riff-Raff (GB 1991)
Schau mal

Der bekennende Trotzkist Ken Loach ist bekannt für seine authentischen Filme über die britische Working Class – auch Riff-Raff bildet da keine Ausnahme.

 Öndög (MNG 2019)
Öndög (MNG 2019)
Schau mal

Nichts als Horizont und mitten in der Weite der mongolischen Steppe eine Frauenleiche.