Old Will

Old Will

Viele wissen nicht, dass Schnäpse mit der Bezeichnung Vielle oder Vieux erstens sehr viel Zucker enthalten und zweitens gar nicht besonders alt sind.

Häufig werden sie einfach mit Aromastoffen, Zucker und Zuckercouleur versetzt. Dieser alte Williams der bärtigen Schnapsbrenner Sam und Beni heisst weder Vielle noch Vieux. Im Gegenteil, die Draft Brothers haben den eigentlich althergebrachten, klassischen aber auch beschwerlichen Weg für die Produktion dieser Spezialität gewählt. Sie haben ihren Williamsbrand zusammen mit gedörrten Williamsbirnenstücken reifen lassen und zum Schluss nur wenig Zucker beigegeben. So hat der Old Will etwas Süsse, Farbe und vor allem viel unwiderstehliches Birnenaroma abbekommen.


 

Old Will gibt es für 75 Franken im Hako.


 

Benjamin Herzog ist freier Weinjournalist.

Amaretto Disaronno 28%
Amaretto Disaronno 28%
Trink mal

Der Legende nach befand sich Bernardino Luini, Schüler Leonardo da Vincis, 1525 in einer Taverne in Saronno, nahe Mailand. Er wurde beauftragt, ein Fresko der Heiligen Jungfrau zu malen und fand…

Grand Marnier Cordon Rouge 40%
Grand Marnier Cordon Rouge 40%
Trink mal

Liköre zeichnen sich dadurch aus, dass sie erst nach der Destillation gewürzt werden. So sind sie meist süsser und geschmacksvoller als andere Spirituosen.Im Falle der Orangenliköre entspricht die…

Southern Comfort 35 %
Southern Comfort 35 %
Trink mal

Southern Comfort dürfte vielen Bargänger*innen ein Begriff sein, befindet er sich doch hinter so ziemlich jeder Theke. Was aber vielen nicht bekannt sein dürfte, ist die Zusammensetzung der…

Galliano Vanilla Likör 30%
Galliano Vanilla Likör 30%
Trink mal

Die fast einen halben Meter in die Luft ragende, schmale Galliano-Flasche fällt hinter jedem Bartresen auf. Und auch die goldene Farbe des Likörs sticht ins Auge. Beides kein Zufall. Der Farbton soll…

Celery Bitters 44 %
Celery Bitters 44 %
Trink mal

Für viele gehört zu einem Cocktail lediglich eine Spirituose und etwas zum Auffüllen. Zusätzliche Zutaten wie beispielsweise Cocktailbitters fristen dagegen ein Schattendasein.