Absurda (USA 2007)

Absurda (USA 2007)

Ein Kinosaal mit lauter leeren Sitzreihen mag für viele nach einem Szenario aus dem diesjährigen Lockdown klingen.

 In diesem Fall hingegen ist es die Ausgangssituation in einem lediglich drei Minuten dauernden Film, der es jedoch in sich hat. In einem sich rasant beschleunigenden Tempo bringt David Lynch in surrealistischer Manier die Grenzen von Innen und Aussen zum Einsturz, sodass sich schlussendlich sogar die vermeintlichklare Trennung von Publikum und Film wortwörtlich in Rauch auflöst.

Dass es nicht die eine richtige Interpretation für diesen Kurzfilm gibt, macht ihn gerade so reizvoll – oder so absurd. Zu welchem persönlichen Schluss man letztendlich gelangt, ist – wie der Film selbst – gänzlich offen. So oder so: Ein Klick auf die Wiederholungstaste ist sehr empfohlen.


«Absurda» und viele weitere Kurzfilme von David Lynch kann man auf Youtube entdecken und ansehen.


Adrian Hohler betreut die «Schau mal»-Rubrik und hat sich diesmal als Autor auf die andere Seite gewagt.

World of Tomorrow (USA 2015)
World of Tomorrow (USA 2015)
Schau mal

Don Hertzfeldts Animationsfilme sind bekannt für ihren ausgeprägten schwarzen Humor und ihre Strichfiguren-Ästhetik. Hertzfeldt geht mit seinen Strichen nicht gerade zimperlich um.

Sans soleil (FR 1983)
Sans soleil (FR 1983)
Schau mal

«We do not remember. We rewrite memory much as history is rewritten.» – Chris Markers Filme umkreisen einen enigmatischen Aspekt der Menschlichkeit: das Gedächtnis.

2046 (HK 2004)
2046 (HK 2004)
Schau mal

Von «Caligari» über «Die Drei von der Tankstelle» bis hin zu «Fantasia» verläuft die filmische Zeitreise, die das Kino Cameo im Oktober in seiner Jubiläumsreihe präsentiert.