Sharp Objects (USA, 2018)

Sharp Objects (USA, 2018)

Die Journalistin Camille Preaker kehrt für eine Reportage nach Wind Gap zurück. Im trostlosen Südstaaten-Kaff, dem sie einst entflohen ist, wurde ein junges Mädchen ermordet, ein anderes wird vermisst.

Die dunklen Erinnerungen, die mit der Heimkehr wieder aufflammen, spült sie mit Wodka hinunter. Und schnell wird klar: Sie hat es nie geschafft, sich aus der fatalen Beziehung zu ihrer Mutter zu befreien. Durch clevere Rückblenden verschmelzen Gegenwart und Vergangenheit, während die Morde in den Hintergrund rücken. Jean-Marc Valleé (Big Little Lies) untersucht mit seinen Drehbuchautorinnen und der brillanten Hauptdarstellerin Amy Adams das Innenleben von Frauen, die andere und sich selbst verletzen. Dabei entlarven sie eine Kultur von Frauenfeindlichkeit und gesellschaftlicher Doppelmoral, die diese Mechanismen erschafft.

 

Jan-Eric Mack ist Regisseur. Seine Kurzfilme wurden vielfach prämiert, unter anderem mit dem Kurzfilmpreis der Stadt Winterthur. Mit «Facing Mecca» gewann er den Schweizer Filmpreis und einen Studenten Oscar.

World of Tomorrow (USA 2015)
World of Tomorrow (USA 2015)
Schau mal

Don Hertzfeldts Animationsfilme sind bekannt für ihren ausgeprägten schwarzen Humor und ihre Strichfiguren-Ästhetik. Hertzfeldt geht mit seinen Strichen nicht gerade zimperlich um.

Sans soleil (FR 1983)
Sans soleil (FR 1983)
Schau mal

«We do not remember. We rewrite memory much as history is rewritten.» – Chris Markers Filme umkreisen einen enigmatischen Aspekt der Menschlichkeit: das Gedächtnis.

2046 (HK 2004)
2046 (HK 2004)
Schau mal

Von «Caligari» über «Die Drei von der Tankstelle» bis hin zu «Fantasia» verläuft die filmische Zeitreise, die das Kino Cameo im Oktober in seiner Jubiläumsreihe präsentiert.