Die Hungrigen und die Satten

Die Hungrigen und die Satten

Ein Flüchtlingslager irgendwo in der Mitte von Afrika in der nahen Zukunft: Nachdem er sich neue Turnschuhe gekauft hat, kommt einem Flüchtling über einem Bier die Idee, einfach loszugehen.

Auch wenn die Gefahren gross sind, bringt ihn jeder gegangene Meter näher an sein Ziel, Deutschland, als seine Zeit wartend im Lager zu verbringen. Seine Freunde erklären ihn für verrückt, aber er wird es trotz allen Unwahrscheinlichkeiten schaffen. Möglich machen das glückliche Zufälle: eine junge, erfolgshungrige Moderatorin, die mit einer deutschen Reality-TV-Sendung ins Lager reist, der Produzent dieser Sendung, den nur steigende Einschaltquoten interessieren, ein korrupter Mafiaboss, der die Fäden im Flüchtlingslager zieht und das grosse Geld wittert, und schliesslich die deutsche Politik, die das Problem zuerst hilflos aussitzt, bis es beinahe zu spät ist. So wandert der Flüchtling, gemeinsam mit dem ganzen Lager und einer Fernsehcrew, unter den gebannten Augen Deutschlands los.

Timur Vermes’ zweiter Roman «Die Hungrigen und die Satten» ist ein satirisches Was-wäre-wenn über ein von Migrationsfragen gebeuteltes Europa. Es ist wie bei Mani Matters «Zündhölzli»: Eine simple Idee endet in immer grösseren Verstrickungen – spannend und beunruhigend zu lesen. Und am Schluss gehts um nicht weniger als die Frage, in welcher Gesellschaft wir leben möchten.

 

«Die Hungrigen und die Satten» wiegt 682 Gramm und umfasst 509 Seiten.

 

Patrizia Huber ist Redaktionsmitglied von delirium.

Bleib bei mir (Aus dem Englischen von Maria Hummitzsch.)
Bleib bei mir
Lies mal

Das vielgelobte Debüt der nigerianischen Autorin Ayọ̀bámi Adébáyọ̀ erzählt von der jungen Nigerianerin Yejide, die mit den traditionellen Gesellschaftsstrukturen ihres Landes kämpft. Nach ihrer…

«Mortal Engines»
«Mortal Engines»
Lies mal

Alles ist ständig in Bewegung: In Philipp Reeves postapokalyptischer Zukunftsvision sind Städte nicht mehr fest in der Erde verankert, sondern fahren als gigantische Maschinen auf der Jagd nach den…

Kaffee und Zigaretten
Kaffee und Zigaretten
Lies mal

Es gibt ein paar Dinge, von denen ich mich glücklich schätzen kann, nach der Lektüre von Ferdinand von Schirachs «Kaffee und Zigaretten» mehr zu wissen.

Geistergeschichte
Geistergeschichte
Lies mal

In Laura Freudenthalers Roman «Geistergeschichte» geht es um Anne, die Musiklehrerin an einer kleinen Musikschule ist. Sie lebt zusammen mit Thomas ein beschauliches Leben, doch lebt sich das Paar,…

Kulinarische Zeitreisen
Kulinarische Zeitreisen
Lies mal

Das 21. Jahrhundert ist geprägt von einer paradoxen Sehnsucht nach Authentizität und Innovation. Genau dieses Bedürfnis befriedigt die vom Verein «Swiss Historic Hotels» herausgegebene Publikation.…