Die kommenden Jahre

Die kommenden Jahre

Norbert Gstrein widmet sich in seinen Romanen immer wichtigen gesellschaftlichen Themen. In seinem aktuellen Buch bringt er Klima- und Flüchtlingskrise zusammen: Auf dem Höchststand der Flüchtlingskrise 2015 hat Richards Frau Natascha einer Flüchtlingsfamilie das Ferienhaus vermietet.

So richtig er humanitäres Engagement findet, Richard kann damit nicht viel anfangen. Der Professor für Glaziologie geniesst ein Sabbatical, besucht Tagungen in Amerika, wird von seinem Freund Tim nach Kanada eingeladen und flieht vor der Situation zu Hause. Er begegnet seiner Schülerin Idea wieder, die eine fremde Perspektive auf sein Leben bringt. Sie findet es lächerlich, wie sich Richard mit seiner Frau im Fernsehen zeigen lässt. Existenziell wird die Situation der Entfremdung von seiner Frau für ihn, weil er sich nun privat zu fragen beginnt, wo im Leben er steht, und wie es weitergehen soll: Soll er einen Ruf nach Kanada annehmen und der Flüchtlingsgeschichte und Deutschland den Rücken zu kehren? Was bringt die Zukunft und wie möchte er sie gestalten?


Seine inneren Konflikte buchstabieren mit Skepsis das Spektrum aus zwischen wohlmeinendem Aktionsdrang im Sinne einer Willkommenskultur und den damit verbundenen Schwierigkeiten. Die Stärke des Romans liegt darin, dass diese Konflikte durchgespielt werden, ohne dem Leser oder der Leserin eine eindeutige Positionierung aufzudrücken. Darum sind auch mehrere Varianten von Schlüssen eingebaut, ganz nach dem Vorbild Dürrenmatts.

 

«Die kommenden Jahre» umfasst 288 Seiten und wiegt 337 Gramm.


Claudio Notz ist Mitglied im Vorstand der Literarischen Vereinigung.

Der Gutachter
Der Gutachter
Lies mal

«Der Gutachter» scheint zuerst ein Krimi mit Regionalbezug und fundiertem Umweltschutzsetting zu sein. Der Gutachter wird von seiner Frau erst für vermisst erklärt. Er wollte herausfinden, wie Dünger…

Der Hofnarr. Roman aus Marokko
Der Hofnarr. Roman aus Marokko
Lies mal

Dank seines aussergewöhnlichen Gedächtnisses wird der Ich-Erzähler aus einfachen Verhältnissen Hofnarr des Königs Sidi von Marokko. Er ist gleichzeitig Clown, Intellektueller, Seelsorger und…

Das weibliche Prinzip
Das weibliche Prinzip
Lies mal

Literaturveranstalterinnen und –veranstalter kriegen paketweise Bücher geschickt von Verlagen und Schriftstellerinnen. Meistens ist das sehr erfreulich, trotz der hohen Stapel und vieler weniger…