Das Scheitern der Schmetterlinge

Das Scheitern der Schmetterlinge

Eine Freude, wenn man liest und versteht. Eine grössere Freude, wenn man liest und Verständnis nur erahnt.

Unter Rhetorik und Versmass da rumort verborgen der wahre Sinn, entstehend aus strengeren Regeln, als sich die vereinten Dichtermenschen aller Nationen erdenken könnten. Solch Gefühl, denn Gefühl muss es sein, wenn so der Sinn vergraben, überkommt einen beim Lesen von Carlo Spillers formvollendeten und kunstfertigen Gedichtband «Das Scheitern der Schmetterlinge». Die Widmung «Für Ronja» lässt vermuten, dass Ronja von Rönne gemeint ist – denn bekannt sind sich Autoren natürlich –, deren Schreiben an Explizitem krankt, während Spiller gegenteilig – und damit Perfektion gewinnend – unter einem geschickt vortäuschenden Stil vieles verbirgt.


Gian Fermat hat Literarisches Schreiben studiert und ist Autor beim delirium sowie Gewinner des «Die Alternative-Literaturpreis».

Erwachen im 21. Jahrhundert
Erwachen im 21. Jahrhundert
Lies mal

Es steht schlecht um Pathos – ursprünglich doch das wohl allgemein menschlichste Leiden bedeutend –, denn keiner getraut sich, ohne Scham und Anstand einen vom Leiden gezeichneten Text zu schreiben.

Arnold Böcklin:Die Toteninsel
Arnold Böcklin:Die Toteninsel
Lies mal

Von Arnold Böcklins Gemälde «Die Toteninsel» gibt es fünf Versionen. Fünfmal Öl auf Holz. So und nicht anders hatte es der 1827 in Basel geborene Maler gewollt. Eines davon ist verschollen und muss…

Eine literarische Reise
Eine literarische Reise
Lies mal

Sechs deutsche und sechs georgische Autor*innen reisen auf Einladung von Nino Haratischwili, der Bestsellerautorin von «Das achte Leben (Für Brilka)», durch das kleine Land am Schwarzen Meer.

Opoe
Opoe
Lies mal

Der Titel von Donat Blums Debütroman hat nichts mit einem Blasinstrument zu tun, sondern heisst auf holländisch «Oma». Um die holländische Grossmutter der Hauptfigur Donat geht es auch in «Opoe»:

Hier ist noch alles möglich
Hier ist noch alles möglich
Lies mal

Gianna Molinari wird den emsigen Lesern*innen bekannt sein. Den 3sat-Preis erhielt sie 2017 für einen Auszug, aus dem ein ganzer Roman gewachsen ist.