Colette

Colette

Film von Wash Westmoreland mit Keira Knightley (Sidonie-Gabrielle Colette), Dominic West (Willy), Eleanor Tomlinson (Georgie Raoul-Duval), Denise Gough (Missy) u.a.
HU/US/GB 2018, DCP, OV/d/f, 112', ab 6 J.

Die Heirat mit dem 14 Jahre älteren Henry Gauthier-Villars führt die junge Colette vom Dorf ins Paris der Belle Époque. Ihr Gatte hat sich dank einer Entourage von Ghostwritern unter dem Pseudonym Willy einen Namen als Autor gemacht. Um seinen ausschweifenden Lebensstil zu finanzieren, ermutigt er Colette, Geschichten aus ihrer Jugend aufzuschreiben. Bald bringt auch Colette ihren ersten Roman unter Willy heraus – mit grossem Erfolg. Ganz Paris spricht von ihrer Romanfigur Claudine, mit der sie jungen Frauen ihrer Generation eine Stimme verleiht. Als Willy die Schreibkunst seiner Frau für weitere Erfolge nutzen will, beginnt sich in Colette Widerstand zu regen. Das Biopic erzählt Colettes Metamorphose und die mit dem Erfolg einsetzende soziale, sexuelle und literarische Emanzipation.

«Willy, von Dominic West fast unkenntlich hinter Ziegenbart, Spitzbauch und unkleidsamem 19.-Jahrhundert-Frack gespielt, ist in Wash Westmorelands (‹Still Alice›) Interpretation eine herrlich zwiespältige Gestalt: einerseits ein alternder Hallodri, der seine Seitensprünge mit der männlichen Natur wegerklärt, andererseits ein zu grosser Offenheit fähiger Mann, dem man abnimmt, dass er seine Gabrielle liebt, auch wenn er ihr Talent gleichzeitig ausbeutet. Es ist sein Vorbild eines Schriftstellers, der seine Leser zynisch an der Nase herumführt, das aus Gabrielle schliesslich die Schriftstellerin Colette werden lässt. Westmorelands Film macht zugleich klar, dass es vielleicht genau diesen Hallodri brauchte, um das brave Mädchen vom Land seine eigenen zwiespältigen, tabuisierten Impulse spüren zu lassen – und darin Stoff zu entdecken. Keira Knightley jedenfalls verkörpert diesen Reifungsprozess eines wachen, erfahrungsgierigen Geistes mit so viel Vitalität und Empfindsamkeit, dass man es als Zuschauer bedauert, dass der Film mit dem Beginn ihrer eigentlichen Schriftstellerkarriere endet.» (Barbara Schweizerhof, epd Film, 18.12.2018)

Teilen
Film

Mo 25. März 18:00 Uhr

Eintritt 16.–
AHV/Studierende 13.–

Adresse

Kino Cameo
Lagerplatz 19
8400 Winterthur

Mo 24. Jun

Di 25. Jun

Shoplifters

Shoplifters

Film

17:45 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

Rich Kids

Rich Kids

Ausstellung

10:00 - 17:00 Uhr, CHF 19/15
Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten Winterthur

Mi 26. Jun

Do 27. Jun

Neue Volksmusik

Neue Volksmusik

Konzert

20.00 - 22.00 Uhr, CHF 25
Schlosshalde Mörsburg Winterthur

Fr 28. Jun

Sa 29. Jun

Die Welt tanzt

DIE WELT TANZT

Theater

17:00 Uhr/45.-/ 35.-/ 25.-
Theater Winterthur Winterthur

Wildlife

Wildlife

Film

20:30 Uhr, CHF 16/13
Kino Cameo Winterthur

So 30. Jun

Tayfa

Tayfa

Konzert

19:00 Uhr, CHF 20 / 10 CHF
Dimensione Bistro Bar Café Winterthur

Mo 1. Jul